Frauenkreis

Im Winterhalbjahr gestaltet der Frauenkreis unserer Kirchengemeinde ein Programm mit kreativen, spirituellen und informationen Inhalten.

Schwerpunkte sind beispielsweise der Weltgebetstag, ein Frauenfrühstück, das mit Fornsbach gemeinsam gestaltete Nachbarschaftstreffen oder die Adventsfeier.

 

 

Frauenkreis (Beginn jeweils um 19.30 Uhr im Evang. Gemeindehaus)

Frauenfrühstück

Dienstag, 25. September 2018, 9 - 11 Uhr

mit Erika Genser, Gaildorf,

"Wie Wertschätzung Menschen verändert - Die Freundschaft mit Gott"

 

Herzliche Einladung zu unserem Frauenfrühstück am Dienstag, 25. September 2018 von 9 – 11 Uhr, im Gemeindesaal neben der Evang. Kirche.

Zu uns kommt Frau Erika Genser, Gaildorf. Seit 1995 ist sie Prädikantin und Künstlerin mit eigenem Atelier und Galerie.

Thema: Wie Wertschätzung Menschen verändert – Die Freundschaft mit Gott

Der Begriff Wertschätzung wird heutzutage wenig verwendet. Nach erlebter Wertschätzung aber sehnen wir uns alle. Sie ist ein Grundbedürfnis menschlichen Lebens. Wir wollen alle anerkannt sein in unserer Einmaligkeit, mit unserem Wesen und unserer Leistung.

Wie können wir Wertschätzung erfahren und geben? Dazu befragen wir auch die Bibel

 

Kontakt:  

Sylvia Bäßler (07184 - 291 5270)

Andrea Mühlhäuser (07972 - 5667),

Gabi Pfisterer (07972 - 6303)

 

Frauenkreis am 2. Oktober 2018

Herzliche Einladung zu unserem nächsten Frauenkreis:

Dienstag, 2. Oktober 2018, 19.30 Uhr im Gemeindehaus.

„Aneinander vorbei geliebt – Von der Kunst zwischenmenschliche Beziehungen zu gestalten“.

Liebe ist viel mehr als man sagen kann. Sie ist grundlegend für unser Leben, grundlegend für unser seelisches Gleichgewicht. Wir sehnen uns danach. Aber wir erleben sie unterschiedlich. Die einen wissen sich geliebt, die anderen fühlen sich ungeliebt.

Wie kommt es, dass Menschen, die gemeinsam unterwegs sind, sich eigentlich lieben und trotzdem das Gefühl haben dem anderen nicht wirklich wichtig zu sein? Und wie kann ich meine Zuneigung dem anderen so vermitteln, dass sie ankommt? Als Christen glauben wir, dass wir einen lebendigen Gott haben, dem es am Herzen liegt, dass Beziehungen gelingen. Kann es sein, dass das bei unserer Beziehung zu Gott ähnlich verläuft? Kann eine lebendige Beziehung zu Gott uns bei unseren zwischenmenschlichen Beziehungen eine Hilfe sein?

Diesen Fragen möchte Sirka Epple, christliche Lebensberaterin und Heilpraktikerin für Psychotherapie, bei ihrem Vortrag auf den Grund gehen