Friedhofsordnung

(Auszug aus der Friedhofordnung der Gemeindeverordnung

über die Benützung der Friedhöfe).

 

1.      Die Friedhöfe sind nur während der festgesetzten und öffentlich bekannt gegebenen Zeit für den Besuch geöffnet. Das Friedhoftor ist beim Betreten und Verlassen sorgfältig zu schließen.

 

2.      Die Besucher werden angehalten, sich ruhig und der Würde des Ortes entsprechend zu benehmen. Den Anordnungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten. Die Absperrung der Friedhöfe bei starkem Andrang bleibt vorbehalten.

 

3.      Kinder unter 10 Jahren dürfen die Friedhöfe nur in Begleitung von Erwachsenen und unter deren Verantwortung betreten. Für die durch Kinder verursachten Schäden sind die Erziehungsberechtigten haftbar.

 

4.      Verboten und unter Strafe gestellt ist

       a)  das Mitbringen von Tieren;

       b)  das Befahren der Wege mit Fahrzeugen aller Art, soweit dies nicht für  

            Arbeiten an den Grabstätten von der Friedhofverwaltung zugelassen ist,

            insbesondere mit Fahrrädern und das Fahren mit Kinderwagen

            außerhalb der Hauptwege.

      c) das Rauchen und Lärmen,

      d) das Ablegen von verwelkten Blumen, Kränzen und sonstigem Abraum

           außerhalb der hierfür vorgesehenen Plätze,

      e)  das Verweilen von Kindern unter 10 Jahren ohne Begleitung von

           Erwachsenen,

      f)   das Verlassen der Wege und Betreten der Rasen- und Blumenbeete und

           Grabhügel,

 

          g)  das Umwerfen, Beschädigen, Beschreiben oder Beschmutzen von

               Denkmälern, Friedhofeinrichtungen oder Umfassungsmauern,

 

          h)  das Abreißen von Zweigen oder sonstige Beschädigungen von Bäumen und

               Sträuchern innerhalb der Friedhöfe oder entlang der Friedhofmauern,

 

          i)  jede missbräuchliche oder übermäßige Benützung der Wasserleitung      

 

          k)  jede Verunreinigung der Friedhöfe